Peter Stoiber und Roland Schötz zu Kommandanten gewählt

 

152. Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Arnbruck im Hotel Hubertus

 

Arnbruck. Kommandant Peter Stoiber wird auch die nächsten sechs Jahre die Aktiven der FFW Arnbruck führen, gemeinsam mit dem neu gewählten Stellvertreter Roland Schötz. Der bisherige 2. Kommandant Andreas Schrötter trat nicht mehr zur Wahl an und wurde mit Dank verabschiedet. Die Wahl leitete Bürgermeisterin Angelika Leitermann zusammen mit Kreisbrandinspektor Christian Stiedl und Lisa Freimuth. Adi Schrötter hatte als Sachgebietsleiter in der Gemeindeverwaltung den Wahlvorgang bestens vorbereitet.

Bevor 1. Vorstand Michael Stauss die 152. Generalversammlung eröffnete besuchten die Feuerwehrleute in Uniform den Gottesdienst in der Pfarrkirche. Pfarrer Josef Gallmeier hatte in seiner Ansprache die Arbeit der Feuerwehr als Dienst zum Wohl der Allgemeinheit und tätige Hilfe für Menschen in Not gewürdigt. Man gedachte auch der verstorbenen Mitglieder Richard Sturm, Alfred Wohlecker, Otto Müller, Werner Würschinger und Werner Wiesner und erhob sich zu Beginn der Versammlung im neuen Vereinslokal Hotel Hubertus ihnen zu Ehren von den Plätzen. Schriftführer Karl Brandl verwies auf das Protokoll der Generalversammlung von 2020 und für die entschuldigte Kassenverwalterin Melanie Bauer erstattete 2. Vorsitzende Lisa Freimuth den Kassenbericht. Stefan Achatz und Rudi Hitzenbichler hatten die Kasse geprüft und in bester Ordnung befunden, so dass die Versammlung einstimmig Entlastung erteilte.

Wegen Corona hatten in den beiden letzten Jahren keine gesellschaftlichen Veranstaltungen stattfinden können und auch der Übungs- und Ausbildungsbetrieb war stark eingeschränkt. Den Erlös aus der Nikolausaktion spendete man als Hilfe für die Brandleider. Kommandant Peter Stoiber berichtete über eine ganze Reihe verschiedenartigster Einsätze bei Bränden, Verkehrsunfällen, Beseitigung von Ölspuren und technischen Hilfeleistungen. Gerade beim Brand in Sindorf hatte sich gezeigt, dass man dank des guten Ausbildungsstandes und der exakten Koordination mit den benachbarten Feuerwehren wirksam helfen konnte.

Stoiber: „Unser TLF ist mittlerweile dreißig Jahre alt und muss ersetzt werden. Auf unseren Antrag hin hat der Gemeinderat beschlossen, die zu erwartenden Kosten im Investitionsplan des Haushaltes einzuplanen, wovon wir uns bei der Sitzung im Dorfwirtssaal selbst überzeugen konnten.“ Er kündigte eine Großübung Wasserförderung an.

Jugendwart Roland Schötz berichtete, dass er mit der derzeit acht Jungfeuerwehrleuten acht Übungen durchgeführt, das Friedenslicht von Bethlehem überbracht habe und sechs Leute die „Jugendflamme“ absolviert hätten. Marco Hirtreiter berichtete für die Abteilung Technische Hilfeleistung, dass man trotz der Einschränkungen den guten Ausbildungsstand halten konnte. Auch Atemschutzwart Christian Vogl fasste sich kurz: Man war bei etlichen Einsätzen vor Ort und habe zwei Übungen absolviert. Gerätewart Günter Wartbichler konstatierte „Alles passt!“

In seinem Grußwort erinnerte Pfarrer Josef Gallmeier an den bereits im Gottesdienst abgestatteten Dank. Bürgermeisterin Angelika Leitermann lobte die stete Bereitschaft der Arnbrucker Wehr, bei den verschiedensten Notfällen schnell und wirksam zu helfen. „Zurzeit läuft die Ausschreibung für ein neues Löschfahrzeug über ein Fachbüro. In Sachen digitale Alarmierung hat die Gemeinde Antrag auf Förderung gestellt“ sagte die Rathauschefin.

Kreisbrandinspektor Christian Stiedl sprach allen Dank aus für die Disziplin bei den Corona-Beschränkungen, so dass die Einsatzfähigkeit stets gegeben war, wobei das Aufgabenspektrum immer breiter werde: „Die Feuerwehr wird immer öfter gerufen und zugleich wird der bürokratische Aufwand immer aufwändiger. Immer öfter treten Unwetter auf“ sagte Stiedl und erwähnte, dass man bestrebt sei, die Ausrüstungssätze auf Hochwasserereignisse und Waldbrände einzustellen. Er lobte die vorbildliche Jugendarbeit der Wehren in der Gemeinde Arnbruck. Kreisbrandmeister Josef Bauer kündigte für 13. Juli eine Großübung Wasserförderung an, für 17. September eine Brandschutzübung in Hötzelsried und den Jugendtag im KBM-Bereich am Arnbrucker Sportplatz. Grußworte sprachen auch Ehren-KBM Max Zelzer und Oskar Weinfurtner, der Schirmherr beim 150. Feuerwehr-Jubiläum 2019.

Bei der Aussprache sprachen vor allem die Jüngeren Mängel in der Schutzkleidung an. Kommandant Peter Stoiber bat, dies alles aufzulisten und Bürgermeisterin Angelika Leitermann sagte, die Gemeinde sorge dafür, dass die Einsatzkräfte bestmöglich ausgerüstet ausrücken können.

Zusammen mit KBI Christian Stiedl ehrte Kommandant Peter Stoiber Günter Wartbichler und Hans Preiß für 40 Jahre aktiven Dienst, Stefan Achatz, Rudi Hitzenbichler und Andreas Schaffer für 30 Jahre, Josef Aschenbrenner jun. und Manfred Weps für 20 Jahre, sowie Melanie Bauer, Lisa Freimuth, Dominik Gröller, Martin Tremmel, Nikos Vogl und Julia Wiesinger für 10 Jahre.

Eine große Zahl von Mitgliedern wurde von Vorsitzendem Michael Stauss für ihre langjährige Treue zur Feuerwehr (Verein) geehrt, wobei viele nicht anwesend sein konnten: 70 Jahre ist Alois Baier Mitglied, 60 Jahre Josef Müller, Karl Schrötter und Karl Wühr, 50 Jahre Hubert Freimuth, 40 Jahre Josef Achatz jun. und Martin Probst, 30 Jahre Günther und Michael Graßl sowie Marvin Leipold, 20 Jahre Karl Brandl, Klaus Fischer, Michael Haider, Karl Heinz Hirtreiter, Marco Hirtreiter, Margit Reith, Roland Schötz, Andreas Schrötter, Daniel Sennebogen, Ute Stoiber, Andreas Wartbichler, Sebastian Weps und Maria Zitzl; seit 10 Jahren Mitglied sind Valentin Artmann, Hubert Baur, Michael Brandl, Michael Dachs, Lukas Fischer, Andreas Menacher, Daniel Schötz und Mario Zellner. – hw

 

Bilder: FFW Arn-Komm 14.5.2022: Die Neuwahl der Kommandanten: Von links: Bürgermeisterin Angelika Leitermann, 2. Vorstand Lisa Freimuth, der bisherige 2. Kommandant Andreas Schrötter, der neue 2. Kommandant Roland Schötz, 1. Kommandant Peter Stoiber, Vorsitzender Michael Stauss und Kreisbrandinspektor Christian Stiedl.

F

FW Arn-Ehr 14.5.2022: Eine große Zahl von Mitgliedern wurde bei der Versammlung am vergangenen Samstagabend für aktiven Dienst bzw. langjährige Treue geehrt.

 

Fotos und Bericht: Weiß Hans